OpenStack Platform 15 verbessert Infrastruktur-Sicherheit

20. September 2019

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kündigt die allgemeine Verfügbarkeit von Red Hat OpenStack Platform 15 an, die aktuellste Version seiner hochskalierbaren und agilen Infrastructure-as-a-Service-Lösung (IaaS).

Die OpenStack Platform 15 basiert auf dem „Stein“-Release der OpenStack Community, enthält ergänzende Verbesserungen für Performance und Cloud-Sicherheit und erweitert das Ökosystem der unterstützten Hardware-Plattformen, um Unternehmen zu helfen, ihre kritischen Workloads schneller und sicherer zu unterstützen. Mit Linux als Basis für eine Hybrid Cloud profitieren Kunden von einem sichereren, flexibleren und intelligenteren Linux-Betriebssystem, das ihre Private Cloud Deployments mit Red Hat Enterprise Linux 8 unterstützt.

Anzeige
MPU Nutanix Zeichenflaeche

Dazu zeichnet sich diese Plattform durch folgende Eigenschaften aus:

  • Eine Plattform für neue Workloads wie Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) durch die Unterstützung von NVIDIA GPU/vGPU für Entscheidungsfindungen nahezu in Echtzeit.
  • Erhöhte Sicherheit ohne Performance-Einbußen durch einen verbesserten Krypto-Offload für IPSec VPN to NICs. Gleichzeitig steigt dadurch die Skalierung und die zur Verfügung stehende Bandbreite produktiver Workloads.
  • Höhere Netzwerk-Performance durch einen erweiterten TCP-Stack für moderne Netzwerk-Applikationen, was zur Verbesserung der Applikationsbetriebszeit und Workload-Sicherheit beiträgt.
  • Größere Auswahl für Anwender durch multiple Architekturen inklusive Unterstützung von IBM POWER9 LE PowerVM Hardware, was die Optionen für eine belastbare Infrastruktur erweitert.
  • HSM (Hardware Security Modul)-Backend-Support für eine verbesserte Generierung und das verbesserte Management von Schlüsseln durch unterstützte dedizierte Hardware-Lösungen, die sichereres und zentralisiertes kryptografisches Messaging bieten. (rhh)

Red Hat

Lesen Sie auch