Was macht ein Data Steward?

10. August 2022

Vor vielen Jahren erkannte ich bei der Arbeit in einem meiner ersten IT-Jobs in Omaha, Nebraska, dass sich die Welt der Daten immer weiterentwickeln würde – und dass somit auch Menschen, die mit Daten arbeiten und sie verstehen, immer gebraucht werden. Egal ob man im Finanz-, Transport- oder Gesundheitswesen, in einer Behörde, im Einzelhandel oder in einer anderen Branche arbeitet: Irgendjemand muss immer die Unternehmensdaten verwalten, sonst wird das Unternehmen scheitern. Diese Erkenntnis führte mich in die Welt der Datenbanken und SQL-Server.

Seitdem hatte ich Gelegenheit zu beobachten, wie sich die Berufswelt im Datenbereich weiterentwickelt hat und Rollen wie die des Datenwissenschaftlers, Datenanalysten, Datenarchitekten, Business Intelligence-Analysten, Machine Learning Engineers und mehr entstanden sind.

Anzeige
CS espresso series

Die Entwicklung dieser datenbezogenen Positionen wird weitergehen, doch ein Aspekt bleibt konstant: Jede Position spielt eine Rolle bei der Datenverwaltung (Eng.: Data Stewardship), und wir sind alle auf die eine oder andere Weise Data Stewards. Im Folgenden soll es darum gehen, was genau mit Data Stewardship gemeint ist und was es eigentlich bedeutet, ein Data Steward zu sein.

Was ist Data Stewardship?

Eine der Herausforderungen beim Verwalten von Unternehmensdaten besteht meist darin, dass System- und Datenbankadministratoren (DBAs) kein breiteres Verständnis der Daten selbst haben, was für die Verwaltung der Data Governance wichtig wäre. Diese bezeichnet den Prozess, sicherzustellen, dass kritische Geschäftsdaten wie Kundenlisten, Rechnungen usw. nach einheitlichen Richtlinien verwaltet werden. Dazu gehören geschäftliche Daten, die von Anwendungen oder externen Quellen generiert werden.

Den englischen Begriff stewardship definiert Merriam Webster wiederum als „das Leiten, Überwachen oder Verwalten von etwas“. In Kombination helfen diese Erklärungen, Data Stewardship zu definieren und zu verstehen, warum Data Stewards eine so wichtige Rolle bei der Überwachung und Verwaltung von Daten und der Data Governance spielen.

Was ist ein Data Steward?

Ein Data Steward ist üblicherweise im Businessteam tätig und arbeitet mit dem Technologieteam zusammen, um die Datenverwaltung und Datensicherheit im Unternehmen zu organisieren. Seine Tätigkeit fällt in den Bereich der Data Governance.
Einige Unternehmen haben ein spezialisiertes, bereichsübergreifendes Team für die Data Governance, andere lagern die Arbeit an einzelne Geschäftsbereiche aus, um genauere Informationen über die verschiedenen Gebiete zu erhalten. Zur Data Governance gehören mehrere unterschiedliche wichtige Entscheidungsträger. Meist umfasst dies die Geschäftsinhaber, Technikexperten und Datenverantwortlichen (einschließlich Data Stewards).

Die Hauptaufgabe des Data Governance-Teams besteht darin, Datenmanagement-Richtlinien festzulegen und auf Unternehmensebene durchzusetzen. Diese Richtlinien tragen zum Schutz vor Missbrauch, Schäden, Diebstahl und ähnlichen Ereignissen bei. Ein häufig übersehener Zweck der Data Governance ist die Datenklassifizierung, etwa nach Vertraulichkeit oder gesetzlichen Vorschriften.

Im Falle einer Datenschutzverletzung oder eines externen Angriffs hilft die Klassifizierung dabei, schneller angemessen zu reagieren, je nachdem, welche Art von Daten gefährdet wurde. Data Stewards arbeiten mit anderen Teams zusammen, um sicherzustellen, dass diese Regeln eingehalten werden, und um Prozesse zur Datenverwaltung zu implementieren.

Warum ist Data Stewardship so wichtig?

Kurz gesagt: Data Stewardship bedeutet Vertrauen. Gute Datenverwaltung sorgt für ein gewisses Grundvertrauen auf allen Ebenen eines Unternehmens. Auf dieser Grundlage kann das Unternehmen Daten zuversichtlich nutzen, um fundierte betriebliche oder strategische Geschäftsentscheidungen zu treffen. In jedem Fall müssen Daten zuverlässig sein. Eine gute Data Stewardship gibt den Nutzenden das Vertrauen, dass die Datenqualität zuverlässig hoch ist.

Was bleibt schließlich übrig, wenn diejenigen, die die Daten nutzen, ihnen nicht vertrauen können? Nichts als ein großer Haufen nutzloser Daten – und angesichts der Investition von Zeit, Geld und Mühe, die in die Generierung wichtiger Daten fließen, ist das etwas, das kein Unternehmen will. Ohne Data Stewardship kann die Investionsrendite bei null liegen.

Data Steward oder Data Owner?

Der Tätigkeitsbereich eines Data Stewards kann sehr eng oder sehr weit gefasst sein. Jedes Unternehmen muss festlegen, worin die Tätigkeit besteht und welche Bereiche priorisiert werden.

Es handelt sich nicht immer um eine technische Rolle, aber sie ist ein zentraler Bestandteil des Geschäftsprozesses. Der Job erfordert ein breit angelegtes, jedoch nicht zwangsläufig praktisches technisches Wissen. Stattdessen muss der Data Steward wissen, mit welchen Maßnahmen Unternehmen kritische Aspekte wie die Datensicherheit und -qualität sicherstellen können. Häufig fällt der Job eher in den geschäftlichen als in den technischen Bereich.

Ob der Data Steward eine technische Rolle hat, liegt grundsätzlich im Ermessen des Unternehmens. Tendenziell ist die Tätigkeit aber eher mit der des Datenanalyseteams vergleichbar, dessen Hauptaufgabe darin besteht, umfassende Analysen und Berichte zu den laufenden Geschäftsaktivitäten zu liefern.

Wichtig ist außerdem, den Data Steward vom Data Owner zu unterscheiden. Üblicherweise handelt es sich um unterschiedliche Personen. Der Data Owner ist verantwortlich für allgemeine Entscheidungen zu den jeweiligen Quellsystemen. Er kontrolliert die angemessene Verwendung der Daten in ihrem Zuständigkeitsbereich. Wenn ein Data Owner festgelegt ist, liefert der Data Steward ihm Expertenwissen zu den Daten, geeigneten Daten-Tools und Datenprozessen sowie zur Umsetzung von Data Governance-Vorschriften und Richtlinien. Dazu gehört es…

  • die Datenqualität sicherzustellen: Ein wesentlicher Faktor in jedem Unternehmen ist die Qualität der Daten. Wenn die Datenqualität schlecht ist, kann man den Daten nicht vertrauen und sollte sie verwerfen. Data Stewards arbeiten eng mit Systemen zusammen, die Daten erfassen, um sicherzustellen, dass ordnungsgemäße Kontrollen implementiert sind und eingesetzt werden, sodass die erstellten Daten von hoher Qualität sind. Diese Anforderungen an die Datenqualität stammen möglicherweise vom Data Governance-Team.
  • die Datensicherheit zu gewährleisten: In vielen Unternehmen von heute lautet das Mantra: Für die Sicherheit sind alle verantwortlich. Das gilt auch für die Datensicherheit. Viele Unternehmen bemühen sich sehr darum, die Sicherheit ihrer Daten mit Kontrollen wie Datenverschlüsselung, Zugriffssteuerungslisten, Sicherheits-Audits und mehr zu gewährleisten. Dabei sollten Data Stewards eng mit den Teams zusammenarbeiten, die sich um die physischen Aspekte der technischen Sicherheit kümmern.
  • Daten zu validieren: Alle Entscheidungen im Leben basieren auf Informationen oder Daten, die irgendwoher stammen. Dabei ist es egal, ob die Quelle eine Anwendung aus dem Unternehmen oder die eigene Erfahrung ist. Wichtig ist, wie valide die Daten zum Zeitpunkt der Entscheidung sind. Falls sie fehlerhaft oder nicht vertrauenswürdig sind, kann dies katastrophale Folgen haben. Um solche Situationen zu vermeiden, achten Data Stewards darauf, dass die von den Quellsystemen erstellten Daten so valide wie möglich sind, damit aus ihnen folgende Entscheidungen genauer sind.
  • Datenstandards und -richtlinien einzuhalten und zu etablieren: Standards und Richtlinien helfen Unternehmen, einheitliche Ergebnisse zu erzielen. Standards für Datenströme zu entwickeln kann aber komplexer sein als in manch anderen Bereichen, da die Aufgabe eine allgemeine Übersicht über die Daten erfordert. Diese stellt sicher, dass alle wichtigen Punkte des Datenlebenszyklus berücksichtigt und angegangen werden. Der Data Steward spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Pflege von Standards oder Richtlinien im Unternehmen.
  • den Lebenszyklus der Daten zu überwachen: Je größer Unternehmen werden, desto mehr Anwendungen und Prozesse benötigen sie. Da diese von Anfang an auf Daten angewiesen sind, sollte auch von Anfang an ein Data Steward den Lebenszyklus der Daten überwachen. Er sollte sicherstellen, dass die Daten allen relevanten Standards und Richtlinien entsprechen, und sie ab dem Zeitpunkt ihrer Entstehung bis hin zu den Datenflüssen zu den Endverbrauchern verfolgen.

Data Stewardship wird auch zukünftig entscheidend sein

Dafür zu sorgen, dass Daten im Unternehmen erfolgreich genutzt werden, ist die Aufgabe aller, die mit Daten zu tun haben, auch wenn es oft nicht ihre Haupttätigkeit ist. Als Datenexperten sollten wir alle versuchen, Daten besser zu verstehen und uns bewusst zu machen, welche große Rolle sie bei Veränderungen spielen können.

In Zeiten, in denen Daten zunehmend zur wichtigeren Ressource werden als physische Assets, ist das umso entscheidender. Von großer Hilfe bei der Datenverwaltung sind verschiedene, darauf spezialisierte Tools, die grundsätzlich sowohl in Cloud- als auch in On-Premises-Versionen erhältlich sind.

John Morehouse

Solarwinds

Lesen Sie auch