Optimiertes Datenmanagement für All-Flash-Lösungen

26. August 2020

Erweiterungen bei den Datenmanagement-Funktionen für All-Flash-Lösungen von Cisco und HPE hat Cohesity für seine Data Platform vorgestellt. Sie verfügt nun über die E/A-Boost-Technologie, die eine noch stärkere Datenkonsolidierung ermöglicht, die Gesamtbetriebskosten (TCO) senkt und eine hohe Performance für die Sicherung und Wiederherstellung bietet sowie den Zugriff und Einblicke in Daten von All-Flash-Umgebungen ermöglicht.

Heute möchten viele Unternehmen ein festplattenloses Rechenzentrum nutzen und setzen dabei auf die All-Flash-Technik, aufgrund ihrer hohen Durchsatzwerte und der geringen Kosten. IDC prognostiziert, dass der Markt für All-Flash-Arrays von 2017 bis 2022 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 17,6 Prozent auf 14,9 Milliarden Dollar steigen wird – und damit deutlich schneller als die Segmente mit Hybrid-Flash und reinen HDDs.

Anzeige
corp x optA

Wer sich für eine All-Flash-Architektur entscheidet, steht aber immer noch vor der Herausforderung, Datensilos zu beseitigen sowie Daten zu schützen, zu verwalten und Erkenntnisse daraus zu gewinnen. Dazu bietet Cohesity Interessenten, die ihre All-Flash-Architektur auch für Backup und Wiederherstellung, Datei- und Objektdienste, Entwicklung/Test und Analyse einsetzen möchten, eine dafür optimierte umfassende Datenmanagement-Lösung. Sie basiert auf der neuen E/A-Boost-Technologie und bietet folgende Vorteile:

  • Gesteigerte Effizienz: mehr Durchsatz und Bandbreite für Flash-Medien in Verbindung mit den proprietären platzsparenden Technologien von Cohesity ermöglichen weniger lizenzierte Knoten, die zur Erfüllung der Leistungs- und Kapazitätsanforderungen erforderlich sind, wodurch All-Flash noch kostengünstiger wird.
    Höhere Performance: eine zwei- bis achtfache Geschwindigkeit für Datensicherung und Datenzugriff im Vergleich zu festplattenbasierten Alternativen.
  • Beschleunigte Workloads: erfüllt anspruchsvolle Service-Level-Agreements (SLAs) mit Flash-optimierter Leistung, die Datenmanagement-Aufgaben beschleunigt, insbesondere für schnellere Metadaten-intensive Prozesse wie Deduplizierung und Replikation, wobei sowohl kleine als auch mehrere Terabyte große Dateien gesichert werden können.
  • Schnellere Time-to-Value: schnellere Datenwiederverwendung, zum Beispiel Klonen von Backup- oder Datei- und Objektdaten für Entwicklungs-/Test- oder Analysezwecke ohne Metadaten-Engpässe. Die Lösung steigert auch die Leistung für Anwendungen des Cohesity Marketplace, insbesondere für solche mit zufälligen E/A-Profilen, und beschleunigt Vulnerability-Scans mit Hilfe von Backups, Virenschutz für Dateien, Informationssuche und Inhaltsanalyse von sensiblen Daten.
  • Größere Auswahl: Anwender können zertifizierte All-Flash-Enterprise-Server auswählen, die ihren Geschäftsanforderungen entsprechen, insbesondere Cisco UCS C220 M5, HPE Proliant DL360 G10, Dell Poweredge R640 und Intel Server System R1208WF. (rhh)

Cohesity

Lesen Sie auch