Endpoint-Management mit IGEL OS 11 vereinfachen

29. Januar 2019

 

IGEL schafft es mit seiner Workspace Edition auch komplexeste End User Computing-Umgebungen zu standardisieren, zu verwalten und zu schützen. Die beim IGEL DISRUPT End User Computing Forum 2019 in München erstmals vorgestellte Lösung IGEL Workspace entkoppelt die Hardware von der Software mithilfe neuer, flexibler und transferierbarer Softwarelizenzierungsoptionen. Diese erhöhen den Mehrwert für Endgeräte und vereinfachen zugleich deren Anschaffung, Steuerung und Verwaltung.

Anzeige
it clientmanagement ad

„Durch IGEL Workspace werden Endpoint Management und Steuerung jetzt noch einfacher und so kosteneffektiv wie noch nie“, erklärt Jed Ayres, Global CMO bei IGEL. „Erst haben wir das Endpoint Management revolutioniert, das heißt, komplexe VDI-Umgebungen vereinfacht und vereinheitlicht. Jetzt revolutionieren wir Anschaffung, Unterhalt und Support von Endgeräten und sind überzeugt, dass wir mit diesem Schritt unseren Partnern wie auch unseren Kunden im Hinblick auf Sicherheit, Optimierung und Steuerung ihrer Geräte ganz neue, interessante Möglichkeiten bieten können.“

Prioritätenwechsel zwingt zu einer Neudefinition von Endgerätekauf und -unterhalt

IGEL unterstützt als einzige Komplettlösung für softwaredefiniertes Endgerätemanagement die Zuweisung und Übertragung von Lizenzen auf jedes kompatible x86-Gerät, unabhängig von dessen Marke. IGEL behandelt die Softwarelizenzierung getrennt von Hardware und Preis, vereinfacht dadurch die Anschaffung und Verwaltung von Endgeräte-Umgebungen und maximiert so die Flexibilität seiner Partner und Kunden. „Wir waren schon immer ein softwareorientiertes Unternehmen“, so Ayres weiter. „Derzeit sorgen steigende Mobilität, BYOD, IoT und DaaS (Desktop-as-a-Service) für eine Explosion der Anzahl und Vielfalt an Endgeräten und unterstützen den IT-Trend in Richtung softwaredefinierte Cloud, ‚Pay-as-you-go‘-Abonnement und nutzungsbasierte Lizenzierung. Softwareabonnements sind die neue Art des Softwarekaufs moderner Unternehmen.“ IGEL Workspace bietet mit IGEL OS 11 Partnern und Kunden eine Reihe neuer Funktionen, die das Endgerätemanagement vereinfachen. Hier eine Auswahl:

  • Eine neue, moderne Produktstruktur vereinfacht die Anschaffung von Endgeräten, bietet den Kunden mehr Auswahl und Flexibilität und erhöht den Gegenwert der Investition
  • Cloudbasierte Softwarelizenzierung ermöglicht einfaches und transparentes Management der Endgerätelizenzen
  • Das Lizenz-Roaming unterstützt die Migration von Softwarelizenzen zwischen kompatiblen x86-Geräten und ermöglicht damit höhere Flexibilität und noch bessere Kontrolle der Hardwarekosten
  • Aktualisiertes Supportangebot für Unternehmensanforderungen jeder Art ergänzt die neue Produktstruktur und garantiert den Kunden einen problemfreien Betrieb ihrer End User Computing-Umgebung
  • Verbessertes IGEL OS Interface beim Systemstart und für Nutzer, die sich direkt an einem IGEL OS 11 Gerät anmelden
  • Ein wachsendes Technologiepartner-Netzwerk mit derzeit mehr als 80 Partnern sorgt für die Unterstützung eines großen Spektrums an IT- und Nutzerumgebungen basierend auf IGEL Technologi

Zusätzlich zum IGEL Workspace erhalten Partnerunternehmen eine transferierbare Lizenz sowie Mehrwertfunktionen, die den Verkauf erleichtern. „Unser neues Lizenzierungsmodell auf Abonnementbasis ergänzt das unseren Partnern bisher bekannte unbefristete Modell. Es führt gleichzeitig zu einer höheren Zahl an Transaktionen mit wiederkehrendem Kundenkontakt und intensiviert damit automatisch die Kundenbeziehungen“, so Simon Richards, Chief Sales Officer bei IGEL.

Lizenzierungsmodell für mehr Flexibilität und geringere Kosten

Der softwareorientierte Ansatz von IGEL erleichtert IT-Verantwortlichen die Anschaffung und das Management von Endgeräten unabhängig davon, ob es sich um zehn oder 10.000 Nutzer handelt. Mit IGEL Workspace können Partner und Kunden sowohl die unbefristete Lizenzierung als auch die Upgrade-Lizenzierung (Abonnement) auf jedes neue oder vorhandene x86-Gerät übertragen.  „Zu den bisherigen Vorteilen – einfache Bedienung und Verwaltung – kommt jetzt noch der vereinfachte Kauf und Unterhalt hinzu“, so Richards weiter. „Mit der Bereitstellung der branchenweit leistungsstärksten und komfortabelsten Endpoint Management-Plattform tragen wir nicht nur zur Minimierung der Hardwarekosten unserer Kunden und Partner bei. Dank integrierter Lösungen von über 80 Technologiepartnern können regelmäßige Updates zugesichert werden. Dies garantiert den vollen Funktionsumfang einer breiten Auswahl an Partnerangeboten.“

Ebenso können Kunden mit IGEL Workspace sowohl die unbefristete Lizenzierung als auch die Abonnementoption installieren beziehungsweise transferieren. Zu den neuen spezifischen Merkmalen von IGEL OS 11 gehören: eine Switching-Funktion und Profil-Unterstützung für IGEL Universal Desktop, IGEL UD Pocket und IGEL UDC nutzen dieselbe Firmware für alle Geräte, eine erweiterte Display-Switching-Funktion für komplexe Konfigurationen mit mehr als zwei Bildschirmen sowie Auto-DPI für 4K-Displays. Das Enterprise Management Pack Softwareabonnement beinhaltet unter anderem das IGEL Cloud Gateway (ICG) und weitere Funktionen. Eine Reihe neuer Support-Leistungen ergänzen die neuen Produktfunktionen. Mit Select, Priority und Priority Plus stehen den Kunden, je nach Wunsch und Anforderungen, drei Pakete zur Auswahl („Good-Better-Best“). Das Basispaket Select ist in der Softwarewartung inbegriffen. IGEL OS 11 als „Tech Preview“ steht in Form einer kostenlosen 30-Tage-Testversion zur Verfügung.

 

Lesen Sie auch