Backup- und Disaster-Recovery-Plattformsoftware Arcserve UDP 7.0 mit umfassenden Funktionalitäten

10. Mai 2019

Arcserve Unified Data Protection (UDP) 7.0 sorgt für umfassenden Datenschutz unterschiedlichster Workloads. Diese Plattform verfügt über image-basierte Sicherungstechnologien. Sie ist darauf ausgerichtet, die typischen Fehlerursachen aus einer komplexen, aus mehreren einzelnen Backup-Lösungen im Eigenbau zusammengefügten Backup- und Disaster-Recovery-Landschaften zu eliminieren und durch einen einzigen Ansatz zu ersetzen. Zu diesem umfassenden Ansatz zu Sicherung und Wiederherstellung von Informationen und Daten gehört auch die Unterstützung von hyperkonvergenten und SaaS-basierten Anwendungen sowie etwa Microsoft Office 365.

Anzeige
it clientmanagement ad

Die aktuelle Version von Arcserve UDP erweitert bewährte Backup- und Datenrettungstechnologien für den Schutz jedes Workloads. Insbesondere wird nun Nutanix AHV und Microsoft Office 365 unterstützt. Eine an Kundenbedürfnissen orientierter Ansatz gewährleistet nahtlose Kontinuität der Geschäftsabläufe und Disaster Recovery: Dafür reduziert Arcserve UDP 7.0 Ziele für Wiederherstellungszeiten (Recovery Time Objectives, RTOs) und für Wiederherstellungspunkte laut Herstellerangaben (Recovery Points Objectives, RPOs) auf Minuten – oder gar Sekunden. Folgende Features der aktuellen Version sollten die Systembetreuer dabei im Blick behalten

  • Sicherung jetzt auch von Microsoft Office 365
  • Unterstützung von Nutanix AHV
  • Unterstützung von Anforderung an hypverkonvergente Datensicherung
  • Unterstützung hybrider Cloud-Infrastrukturen sowie On-Premise-, Public/Private-Cloud und virtuellen Umgebungen

Als Ergänzung zur tiefgreifenden Unterstützung von Microsoft Azure und Hyper-V bietet Arcserve UDP 7.0 Backup und granulare Wiederherstellung von Microsoft Office 365 – einschließlich Exchange Online, SharePoint Online und OneDrive for Business. Dank Deduplikation und Kompression von Daten sowie AES-Verschlüsselung ermöglicht die Lösung Unternehmen die Migration von Exchange auf Microsoft Office 365. Zudem bietet sie auch den Offsite-Backup und die Point-in-Time-Recovery von Office 365 sowie weitere Datensicherungsfunktionalitäten, die bei Office 365 nicht automatisch gegeben sind.

Arcserve UDP für Nutanix AHV

Arcserve bietet mit der aktuellen Version zudem eine agentenlose Sicherung von produktiven Workloads auf Nutanix AHV. Damit kann Nutanix AHV als eine Disaster-Recovery-Plattform eingesetzt werden. Dabei lässt sich die Sicherung dabei durch eine zentrale, web-basierte Management-Konsole von Arcserve UDP durchführen. Zusätzliche Nutzerschnittstellen sind nicht nötig. Laut einer unabhängigen, von Arcserve beauftragten Umfrage unter 759-IT-Entscheidern aus den USA, Großbritannien und Deutschland, sind 74 Prozent der Befragten nicht völlig überzeugt von ihrer Fähigkeit, unternehmenskritische Daten im Ernstfall wieder herstellen zu können. Viele haben zudem unterschiedliche Workloads an zu sichernden Daten und Informationen implementiert, die jeweils ihre eigenen Grade an Verfügbarkeit erfordern. In vielen Fällen münden die Bemühungen, eine große Bandbreite von Systemen und Anwendungen zu sichern, in sehr komplexen IT-Ökosystemen, die nur schwer und kostenintensiv zu verwalten sind.

„Mit der beschleunigten Implementierung neuer Systeme und Anwendungen wird es notwendig, Datensicherungslösungen einzusetzen, die eine Transparenz der Sicherungsprozesse bieten und IT-Administrationen dabei unterstützen, jede Speicheranforderung abzubilden“, erklärt Phil Goodwin, Research Director bei IDC. „Arcserve UDP ist darauf ausgelegt, verschiedene Technologien zu bündeln, und so Sicherungsinfrastrukturen die aus On-Premise-, SaaS-basierten und virtualisierten Anwendungen und Systemen bestehen, zu vereinfachen. Ohne eine umfassende Lösung, die die verschiedensten Anwendungsumgebungen umspannt, können Unternehmen für Ausfallzeiten und Datenverlust anfällig werden.“

„Seit der ersten Einführung von Arcserve UDP vor fünf Jahren haben wir uns kontinuierlich darum bemüht, mit unseren Lösungen die immer neuen Sicherungsanforderungen einer digitalisierten Wirtschaft zu erfüllen“, erklärt Oussama El-Hilali, CTO bei Arcserve. „Das neue Release markiert eine neue Stufe der Innovation von Backup und Disaster Recovery. Es erlaubt unseren Partnern und Kunden, ihre Daten über eine einzige Nutzerschnittstelle auf jedes Ziel zu sichern – gleich, ob dieses sich On-Premise oder in der Cloud befindet. Die Reduktion der Komplexität verwalteter, gestufter Systeme und Anwendung war immer unser Hauptziel. Mit der neuen Version von Arcserve UDP setzen wir diesen Weg fort.“ Weitere Informationen zu Arcserve UDP und seine Unterstützung von Microsoft OneDrive for Business and Nutanix AHV sind auf der entsprechenden Webseite zu finden.

Arcserve (fah)

Lesen Sie auch