So verhindern Switche, dass der Wasserkocher die Geschäftsüberwachung beeinträchtigt

2. April 2020

Denn jede Innovation öffnet für Cyber-Kriminelle gleichzeitig auch neue Einfallstore. Angesichts seiner natürlichen Vernetzung und Reichweite gehört das Internet der Dinge (IoT) in dieser Hinsicht zu den verwundbarsten technologischen Konzepten. Dieser Umstand kann besonders kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) teuer zu stehen kommen, wenn innerhalb des Betriebs keine ernstzunehmende Sicherheitsarchitektur vorhanden ist. Dabei sind es gerade wertvolle Unternehmensdaten, die für erfolgreiches Wachstum und eine positive Entwicklung einer Firma entscheidend sind.

In der Frühphase von Integrationsprojekten, in deren Rahmen intelligente Geräte, sensorgesteuerte Beleuchtung, Heizsysteme und neue Router und Hubs in ein entstehendes Netzwerk eingebettet werden, ist es von elementarer Bedeutung, potenzielle Risiken wirksam zu minimieren. Durch die zunehmende Vernetzung kann selbst der büroeigene Wasserkocher aufgrund seiner Konnektivität zu einem potenziellen Risiko werden und das gesamte Unternehmensnetzwerk beeinträchtigen.

Anzeige
magic x optB

Mitarbeiter sind sich meist nicht bewusst, dass intelligente Geräte – egal ob groß, klein, für den persönlichen oder geschäftlichen Gebrauch – alle online und vernetzt sind. Eine Tatsache, der begegnet und die in geregelte Bahnen gelenkt werden sollte.

Der Blickwinkel ändert sich

Die Gefährdung durch Cyber-Kriminalität und Malware sind Risiken, die kein Unternehmen eingehen sollte, insbesondere nicht diejenigen, die sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden und so auf Stabilität und Reputation angewiesen sind. Die Lösung liegt darin, das Thema zu entschärfen und die relevanten Schwerpunkte anders zu setzen: Die Auflockerung des IoT-Ansatzes und der Wechsel des Schwerpunktes.

Seit der Einführung des IoT ermöglichen Switche die Schaffung, Verwaltung und Verfeinerung von Verkehrsströmen über zahlreiche miteinander verbundene Geräte. Durch die Verwaltung des Datenflusses über das gesamte Netzwerk sind sie die Plattform, von der aus das IoT gedeihen konnte, und müssen daher auch das Zentrum der Sicherheit sein. Diese Bedeutung wird auf KMU-Ebene innerhalb eines Geschäftsklimas verstärkt, das ein Arbeiten an entfernt liegenden Standorten und den Bedarf an Netzwerkverbindungspunkten für Hosts am Rande des Netzwerks fördert.

Vorsicht beim Edge-Computing

Das „Edge-Computing“ ist ein weiteres Beispiel für den digitalen Fortschritt, der durch die Herausforderungen der Cyber-Sicherheit getrübt wird. Durch den Einsatz von Switchen kann diese Problematik an der richtigen Stelle jedoch zielgerichtet bekämpft werden.

Sicherheitsfunktionen, wie beispielsweise das VLAN- oder MAC-Filtering, werden häufig eingebaut, um Geräte von Anbietern zu wechseln. Da sie jedoch immer komplexer werden und ihr Funktionsumfang zunimmt, sollten KMUs nicht zögern, entsprechend zu investieren. Der Schutz ihrer Daten ist genauso wichtig wie bei großen, etablierten Unternehmen. Es ist also an der Zeit, sich die wichtigsten Vorteile von Switchen vor Augen zu halten:

  • Belastbarkeit, die sich im Einklang mit dem Wachstum des Unternehmens entwickelt. Auch wenn die Anzahl der Geräte zunimmt, wird die Infrastruktur so eingerichtet, dass sie ihr Potenzial bestmöglich nutzt und Netzwerke entsprechend schützt.
  • Die Konvergenz von IT und operativer Technologie (OT) hilft, eine Brücke zwischen dem Status Quo eines Unternehmens heute und der Firma, in die es sich verwandeln möchte, zu schlagen – und das über einen einzigen Knotenpunkt, der diesen Entwicklungsprozess unterstützt. Letztendlich ermöglicht die Bandbreite eingebettete Sicherheitsfunktionen, die jetzt mit Switch-Lösungen geliefert werden, nicht nur Schutz, sondern auch Kontrolle; in Übereinstimmung mit externen Vorschriften, Trends und dem vorherrschenden Marktdruck.
  • Optimierte Zuverlässigkeit und Leistung, verbesserte Kontrolle, mehr Konformität und allgemeine Beständigkeit im Hinblick auf anspruchsvolle industrielle Anforderungen sind Eigenschaften, die sowohl das IoT als auch die Switche, die den Trend unterstützen, gemeinsam haben.

Ein Kraftfeld der Sicherheit

KMUs müssen sich an dieser Stelle unter einer Vielzahl auf dem Markt erhältlicher Switche – mit all deren Differenzierungsmerkmalen – entscheiden. Das Zauberwort in diesem Kontext lautet „Flexibilität“. Wie in den letzten Jahren zu beobachten war, kann sich das technologische Klima schnell ändern, weshalb die richtige Wahl hinsichtlich Anpassungsfähigkeit und zukunftsweisende Agilität der erste wichtige Schritt in die richtige Richtung ist. Wenn es um Switche und Cloud-Management-Plattformen geht, gibt es eine Reihe moderner und bahnbrechender Funktionalitäten, die in der Lage sind, ein im Entstehen begriffenes Unternehmen schon jetzt auf die nächste Generation digitaler Entwicklungen und Geräteerweiterungen vorzubereiten.

Dem Wunsch nach maximaler Automatisierung folgend, stehen Zero-Touch-Implementierungen hierbei an vorderster Stelle. Die Möglichkeit, bestehende Konfigurationen auf neue Geräte im eigenen Haus aufzuspielen, ist dabei besonders für KMUs attraktiv, die Auslagerungskosten auf ein Minimum beschränken möchten. Dieses hohe Maß an interner Kontrolle überträgt sich auch auf die Netzwerkbereitstellung – ein Vorteil, der sich aus der Partnerschaft mit einem geeigneten Anbieter ergibt. Durch die Verwaltung über eine einzige Management-Schnittstelle können Konfigurationsänderungen simultan und nahtlos an alle angeschlossenen Switche weitergegeben und vorgenommen werden.

Im gleichen Maße wie die Priorisierung von Sicherheit ein Zeichen für ein reifes und überlegtes Management darstellt, hat auch die Stabilisierung des eigenen Netzwerks eine überaus hohe Relevanz. Eine Investition in Switche, die nicht nur schützen, sondern auch langlebig und nachhaltig sind, verbessert die Betriebszeit im Unternehmen immens. Der finale Nutzen liegt in einer optimalen Anwendererfahrung und einem umfassend realisierbaren ganzheitlichen Management – zwei wichtige Kernpunkte, die eine symbiotische Beziehung teilen, wenn es um Kontrolle, Benutzerfreundlichkeit und Fehlerbehebung geht.

Die Verschmelzung aller oben genannten Punkte führt zu einem Switch-Portfolio, das nicht nur die Leistungsfähigkeit des IoT nutzt, sondern auch ein Sicherheitsfeld um jedes Gerät herum und damit ein Unternehmen als Ganzes schafft.

Charles Geismar ist MDM Switch & CoE Technologies EMEA bei Zyxel.

Zyxel

Lesen Sie auch