Mit LUKS verschlüsselte Festplatten geknackt

18. August 2020

Mehrere seiner Passwort-Wiederherstellungs-Tools hat Elcomsoft aktualisiert: Sie unterstützen nun LUKS. Dies gilt als der Verschlüsselungs-Standard für Festplatten unter Linux. Mit den Tools können Experten die Verschlüsselungs-Metadaten von Festplatten entschlüsseln, die mit dem LUKS-Standard verschlüsselt sind. Dazu führen sie mittels GPU unterstützter Hardware-Beschleunigung einen Angriff auf die LUKS-Verschlüsselungs-Passwörter aus.

Um LUKS vollständig zu unterstützen, wurden die beiden Tools, Elcomsoft System Recovery (Version 7.06) und Forensic Disk Encryptor (Version 2.13) aktualisiert. Die Tools zeigen ihren Anwendern Informationen darüber, ob ein Computer mit einem verschlüsselten Datenträger verbunden ist. Schließlich extrahieren und speichern sie die Verschlüsselungs-Meta-Daten.

Anzeige
magic x optB

Um einen GPU unterstützten Angriff auf das LUKS-Passwort auszuführen, sind lediglich die LUKS-Verschlüsselungs-Metadaten erforderlich. Das Tool, welches den Angriff ausführt – Elcomsoft Distributed Password Recovery – wurde ebenfalls aktualisiert, um den LUKS-Standard zu unterstützen.

Extrahieren von LUKS-Metadaten durch Booten von einem Flash-Laufwerk

Mit der neuesten Version 7.06 von Elcomsoft System Recovery lassen sich LUKS-Verschlüsselungs-Metadaten von allen angeschlossenen Speichergeräten extrahieren. Dies ist möglich, indem der zu untersuchende Computer von einem USB-Flash-Laufwerk in einer portablen Windows-PE-Umgebung gestartet wird. Somit arbeitet das Tool in einer vertrauten Windows-Umgebung und Experten erhalten in kurzer Zeit Daten, die zum Starten des Angriffs auf LUKS-verschlüsselte Festplatten erforderlich sind.

Dabei kann die Software verlorene oder vergessene Passwörter für Windows-Konten wiederherstellen oder zurücksetzen. Die Möglichkeit, Ruhezustandsdateien und Passwort-Hashes von verschlüsselten Datenträgern zu extrahieren, bietet einen schnelleren Zugriff auf geschützte Beweise, die sich auf verschlüsselten Partitionen befinden.

Extrahieren von LUKS-Metadaten von Datenträgern und Datenträger-Images

Beim Forensic Disk Decryptor handelt es sich um ein Windows-Tool mit dem Verschlüsselungs-Metadaten aus einer Vielzahl verschlüsselter Festplatten und forensischer Disk-Images ausgelesen werden können. Im Gegensatz zu Elcomsoft System Recovery wird der Forensic Disk Decryptor auf dem Computer des Experten ausgeführt, und muss daher nicht in der Windows PE-Umgebung gebootet werden.

In seiner neuesten Version 2.13 unterstützt das Tool Experten beim Zugriff auf verschlüsselte Festplattencontainer. Dies wird erreicht, indem Passwort-Hashes für die Brute-Force-Angriffe und Speicheranalyse extrahiert werden, um den Verschlüsselungs-Key zu erhalten. Passwort-Container können entweder entschlüsselt oder zur Beweiserhebung bereitgestellt werden.

Knacken von LUKS-Passwörtern

LUKS-Festplatten sind entweder mit einem oder mehreren Passwörtern geschützt, wobei jedes mit einem der mehreren verfügbaren Schlüssel-Slots übereinstimmt. Elcomsoft Distributed Password Recovery wurde auf Version 4.22 aktualisiert. Mithilfe der patentierten GPU-Beschleunigungstechnologie von Elcomsoft bietet es die Möglichkeit auf, LUKS-Verschlüsselungs-Passwörter anzugreifen. Die Software lässt sich ohne größeren Aufwand auf über 10.000 Workstations skalieren und ist eine Lösung zur Passwort-Wiederherstellung.

Mit dem Tool Distributed Password Recovery lassen sich Passwörter von mehr als 500 Formaten herstellen, darunter Microsoft Office- und Adobe PDF-Dokumente, verschlüsselte Volumes und Archive, persönliche Sicherheits-Zertifikate, Exchange-Schlüssel, MD5-Hashes, Oracle-Passwörter, Windows- und UNIX-Anmelde- und Domänen-Passwörter. Zu den weiteren unterstützten Formaten zählen: BitLocker, LUKS (neu), TrueCrypt und VeraCrypt-Festplattenverschlüsselung.

Über die LUKS-Festplattenverschlüsselung

LUKS ist eine plattformunabhängige Festplatten-Verschlüsselungs-Spezifikation, die ursprünglich für das Linux-Betriebssystem entwickelt wurde. LUKS ist de-facto der Standard für die Verschlüsselung von Festplatten unter Linux. Er ermöglicht Kompatibilität zwischen verschiedenen Linux-Distributionen und mit ihm lassen sich mehrere Benutzerkennwörter verwalten.

Heutzutage ist LUKS in fast jeder Linux-Distribution auf Desktop- und Laptop-Computern zu finden. Darüber hinaus ist LUKS ein beliebtes Verschlüsselungsformat in NAS-Geräten, insbesondere in solchen, die von QNAP hergestellt werden.

Rechtliches Umfeld

Laut Aussage von Elcomsoft bestätigt der IT-Branchenverband BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) in seinem „Leitfaden zum Umgang mit dem Hackerparagrafen“ Elcomsofts Auffassung von der Legalität von Passwortwiederherstellungs-Tools und stuft solche Werkzeuge in seiner abschließenden Bewertung als „unbedenklich“ ein. “

So wie jedermann in der analogen Welt einen Schlüsseldienst rufen kann, um wieder in seine Wohnung zu gelangen, stellt Elcomsoft den Administratoren digitale Nachschlüssel zur Verfügung, mit denen sie wieder an die Daten ihres Unternehmens auf den unternehmenseigenen PCs gelangen können, sollte das Passwort einmal verloren sein. (rhh)

Elcomsoft

Lesen Sie auch